Sebastian Meixner begann seine musikalische Ausbildung mit 6 Jahren an der Blockflöte und wechselte mit 8 Jahren ans Grazer J.J.Fux-Konservatorium zu seinem späteren Hauptinstrument Klavier. 2013 schloss er sein Lehramtsstudium für Musikerziehung/Informatik (Kunstuniversität bzw. TU Graz) mit Auszeichnung ab.

Seit Herbst 2010 studiert er außerdem Dirigieren (Schwerpunkt Chor) an der Kunstuniversität Graz bei Johannes Prinz; weitere Erfahrungen sammelte er bei Meisterkursen bei Alois Glaßner (AUT), Robert Sund (SWE), Yuval Ben-Ozer (ISR) und Thomas Caplin (NOR) sowie in Workshops mit Gunnar Eriksson (SWE), Ragnar Rasmussen (NOR), Mathias Becker (GER) und Anders Jalkéus (SWE).

Als Chorleiter ist er in dem von ihm 2007 (gemeinsam mit Martin Stampfl) gegründeten Jugendchor „nota bene“ (unter anderem Auftritt bei Eröffnung der „regionale XII“ in Murau, ausgezeichneter Erfolg beim Landesjugendsingen 2010, Uraufführungen bei styria cantat, Aufführungen beim internationalen Straßenkunstfestival La Strada in Graz) sowie seit 2013 als Assistent beim vielfach prämierten steirischen Landesjugendchor „Cantanima“, tätig. Im Jahr 2014 übernahm Sebastian Meixner die Leitung des steirischen Landesjugendchores Cantanima. Im selben Jahr konnte er mit dem Ensemble bei den Wettbewerben „Österreich singt mit Europa“ (Finaleinzug und Prädikat „ausgezeichneter Erfolg“) und dem renommierten internationalen Chorwettbewerb in Spittal/Drau (2. Platz im Volksliedbewerb, 1. Platz im Kunstliedbewerb sowie Publikumspreis) exzellente Platzierungen erreichen. 2017 konnte er mit dem Landesjugendchor beim internationalen Chorwettbewerb in Budapest in zwei Kategorien ausgezeichnet abschneiden: Die Kategorie „Mixed Choirs“ konnte gewonnen sowie in der Kategorie „Musica Sacra“ der zweite Platz erreicht werden. In beiden Kategorien wurde der Chor aufgrund seiner hohen Punktzahl außerdem mit einem goldenen Diplom ausgezeichnet.

Mit dem Oktett „infinity“ konnte Sebastian Meixner Preise auf nationaler (ausgezeichneter Erfolg beim Bundesjugendsingen 2010) und internationaler (u.a. Sieg und Publikumspreis bei vokal.total 2012) Ebene erringen.

Als Sänger in renommierten Ensembles und Chören absolvierte Sebastian Meixner zahlreiche Auftritte in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Spanien sowie auf den Philippinen und China. Er ist des Weiteren bei Workshops, Singwochen, Lehrer- und Chorleiterfortbildungen im Bereich der Chormusik tätig.

Sebastian Meixner unterrichtet außerdem Musik und Informatik im Grazer Pestalozzi-Gymnasium.